Crossover

Erlebe eine spannend, geheimnisvolle Welt
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Fragen
Mi Okt 01, 2014 4:24 pm von YokuChan

» Außerhalb
Mo Mai 28, 2012 6:13 pm von Aimi

» Das Krankenhaus
Sa Mai 19, 2012 10:24 am von Surena

» Surenas erster Tag in Konoha
Do Mai 17, 2012 7:04 pm von Aimi

» Oni meets Noldor-Elb
Do Mai 17, 2012 3:42 pm von Surena

» Vanari meets Lainadan
Fr März 30, 2012 8:09 pm von Vanari Wellenläufer

» Surenas Kruschtelecke
Do März 15, 2012 5:40 pm von Surena

» Residenz des Hokage
Do Feb 16, 2012 8:56 pm von Ren Senju

» Summerday - Rieke und Jana. <3
Mi Feb 08, 2012 8:33 am von Aimi

Die aktivsten Beitragsschreiber
Aimi
 
Surena
 
Vanari Wellenläufer
 
Kureiji Yamada
 
Raphael Hollow
 
Ayumi Nara
 
Aenne Greys
 
Shen
 
Mao Jin Shiguraku
 
Ren Senju
 

Teilen | 
 

 Das Krankenhaus

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Surena
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2064
Anmeldedatum : 22.09.10
Alter : 26
Ort : Gechingen

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   So Aug 21, 2011 7:47 pm

Surena schloss ihre Augen, wollte dieser Mann nciht sheen, was sie gesagt hatte, oder konnte er nciht? Wollte er nciht begreifen, dass er total an ihr vorbei redete? Das es ncht Aimis tat war, die sie meinte? Das sie ihn gewarnt hatte, mit gutem Grund gewarnt? Hing er so sehr an dieser Ilusion? Oder war sie im Moment nicht geschickt genug mit ihren Worten, um ihm sehen zu lassen?
Ich weiß wer sie aufgehalten hat, doch das meinte ich nicht... ich meinte, das ich das verursacht habe... weil ich angst hatte, fliehen wollte... weil ich zu schwach war, mich den anderne zu stellen. Das meinte ich! Ich bin keine Kunochi, ich bin nicht furchtlos und beherscht...
murmelte sie leise und wollte ihre Augen öffnen, doch es kam ihr so unglaublich schwer vor, dass sie sie geschlossen hielt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aimi
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 15.09.10
Alter : 24
Ort : im Harz

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   So Aug 21, 2011 8:13 pm

***Yamato***

Yamato lies sich ins Gras fallen. Naja wenn du das sagst, muss es ja wohl sein.. sagte er und ging nicht weiter auf das Gespräch ein Jedoch bleib ich bei meiner Entscheidung.. dachte er für sich und auch er schloss seine Augen. Leise ging der Wind und streichelte die Blätter in den Baumkronen. Es war angenehm dort zu liegen und einfach mal nicht sich Gedanken über die nächste Mission oder Vorgehensweise zu machen. Auch die Sonne schenkte heute mehr aus nur Kraft und brannte auf das Wasser herunter. Es war eine lange Zeit still gewesen, in der weder Surena noch er etwas gesagt hatten sondern einfach nur Ruhe war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://crossover-de.forumieren.com
Surena
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2064
Anmeldedatum : 22.09.10
Alter : 26
Ort : Gechingen

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 22, 2011 12:38 pm

Sie saß nur da, sie wusste, spürte Tari an ihrer Seite. Etwas, das war wie es sein sollte, wie es immer war. Immerhin etwas.
Sie war wütend auf sich selbst, es war noch nicht einmal mittag und sie war schon so erschöpft, dass sie ihre Augen nciht aufhalten konnte. Wie sie es hasste, immer war sie die Schwächste, immer nur sie. Schon früher, schon als Kind, doch auch all die Jahre in der Wildniss, die sie eigentlich hart gemacht hatten, reichten nciht aus. Immer wieder, war es sie, die zu schwach war, nciht schnell genug...
Ihre Gedanken drehten sich im Kreis, bis sie schließlich einschlief.
Der Tiger stand neben ihr und betrachtete sie, es schmerte Tari, Surena so zu sehen aber machen konnte sie ncihts
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aimi
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 15.09.10
Alter : 24
Ort : im Harz

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Aug 22, 2011 4:01 pm

***Yamato***
Auch Yamato wurde von der Müdigkeit völlig überrumpelt, da er seid 2 Tagen keinen richtigen Schlaf mehr hatte. Wie auch ?! Er hatte auf Surena aufgepasst. Als der ANBU die Augen schloss, spürte er den Wind über seind Gesicht streicheln und hörte das beruhigende Rascheln der Bätter in den Bäumen. Langsam schlief auch er ein. Nach einigen Minuten schreckte er kurz zusammen und wachte auf. Vorsichtig setzet er sich hin und hielt sich die Hand an dem Kopf Dämlicher Traum! dachte er verärgert und sah ihn den Himmel.


GT Außerhalb
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://crossover-de.forumieren.com
Surena
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2064
Anmeldedatum : 22.09.10
Alter : 26
Ort : Gechingen

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Do Dez 15, 2011 7:08 pm

Sie schlief, aber tief war ihr Schlaf nicht, dafür waren ihre Schmerzen zu groß, doch dass ihr Schlaf nicht an die Bewusstlosigkeit grenzte war eine Verbesserung. Tari lag neben ihr, betrachtete wie sich Surenas Brust noch immer etwas angestrengte hob und wieder senkte, doch ihre Aufmerksamkeit war auf die Umgebung gerichtet.
Als der andere Ninja aufstand und ging, knurrte sie leise, es gefiehl ihr gar nicht was er tat, immerhin war ihre Schwester noch zu schwach um alleine zurückzukommen. Doch dann überlegte sie es sich anders, sie waren zwischen Bäumen, da wo ihre Schwester sich wohlfühlte, sicher würde ihr das besser tun als die Wände, hinter denen sie sich immer gefangen fühlte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aimi
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 15.09.10
Alter : 24
Ort : im Harz

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Sa Jan 07, 2012 11:18 am

CF Außerhalb

Aimi rannte so schnell sie konnte und raste wie eine Irre durch die Straßen, durch die vielen Menschen in der Einkaufsstraße hindurch. Dabei rempelte sie einige fast um, dennoch war es ihr egal denn sie wollte wissen wie es Surena ging. Es dauerte nicht lange und sie raste in das riesige Gebäude zur Anmeldung Zu Surena bitte! rief sie scgon fast und ihr wurde die Zimmernummer gennannt. Flüchtig bedankte sie sich und rannte weiter, die Treppen hinauf und die Gänge entlang. Vor ihrem Zimmer blieb sie dann lezzztendlich stehen. Ihr Herz pochte bis zum Halse, so hatte sie sich beeilt. Langsam klopfte sie und wartete auf eine Antwort. Doch es kam nichts. Vorsichtig machte sie die Tür hinauf und schob ihren Kopf in den Spalt und sah sich kurz um. Als sie Surena dort schlafen sah betrat sie leise den Raum und machte es sich auf dem Stuhl neben ihr gemütlich. Lange wartete sie darauf, bis sie sich ausgeruht hatte. Mit Kirara auf dem Schoß warteten sie eine ganze Weile. Ans schlafen konnte sie jetzt nicht denken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://crossover-de.forumieren.com
Surena
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2064
Anmeldedatum : 22.09.10
Alter : 26
Ort : Gechingen

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Jan 09, 2012 8:15 pm

Tari sah auf, als die Tür aufflog und war erleichtert, immerhin war jetzt wieder jemand bei ihrer Schwester, jemand, der -hoffentlich- nach ihr sah. Ihren Blick hielt sie allerdings weiter auf Surena gerichtet. Diese lag beinahe regunslos da, war aber nicht mehr ganz so blass wie noch wenige Stunden zuvor, doch noch immer zu blass für Taris befinden. Blässer als sonst, und die Tigerdame hatte schon vor langer Zeit begriffen, dass es niemals wirklich gut war, wenn ihre Schweser so wenig Farbe im Gesicht hatte. Es war immer ein Zeichen davon, dass es ihr nicht gut ging. Etwas, dass sie hasste - und wie sie es hasste.
Irgendwann, sie hatte nicht auf die Zeit geachtet, flatterten Surenas Augenlieder, sie wachte auf! Ebenso spürte sie die vertraute berührung des Geistes, die immer kam, wenn sie nah genug an ihrer Schwester war und diese nicht zu erschöpft oder zu weit in der Welt der Schafenden versunken war.
Aimi? Bist du das?, Surena klang noch schwach und verschlafen, war aber wach.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aimi
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 15.09.10
Alter : 24
Ort : im Harz

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Jan 09, 2012 8:29 pm

Noch imemr saß die Frau neben ihrer besten Freundin am Krankenbett und wachte genauso wie die Tigerdame über Surena. Sie war sehr beunruhigt, da sie wirklich blass im Gesicht war. Als Surena dann aufwachte war sie ein klein wenig erleichtert. Dennoch war sie sehr schwach. Ja ich bin da.. sagte sie und lächelte leicht.Wie gehts dir ? Aimi setzte sich ein wenig mehr an die Stuhlkante um mehr an der kranken Frau zu sein. Ich hoffe es geht dir ein wenig besser als vorher.. innerlich betete sie schon fast dafür, dass es ihr sehr schnell besser gehen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://crossover-de.forumieren.com
Surena
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2064
Anmeldedatum : 22.09.10
Alter : 26
Ort : Gechingen

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Mo Jan 09, 2012 8:39 pm

Langsam sah Surena sich um, es dauerte eine Wiele, bis sie wiedere richtig wusste wo sie war, und was alles geschehen war. Berg, Steine, Schmerzen, Flucht, Krankehaus, Dunkelheit...
Vorsichtig und etwas ungelenk hob sie ihren Gesunden Arm und streichelte Tari ein wenig, dann sah sie Aimi an Danke! sagte sie schlicht, was sonst konnte sie sagen? Es gab keine Worte, mit denen sie ausdrücken konnte, wie dankbar sie wirklich war, und wenn doch so kannte sie sie nciht.
Ja, es geht mir besser... aber was ist los? Du hast Kummer oder Sorgen oder täuschen mich meine Augen? Aimis Haltung sah in ihren augen angespannt aus, beinahe so, als ob sie bedrängt wäre und fliehen wollte... aber sie konnte sich an nichts erinnern, dass soetwas rechtfertigen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aimi
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 15.09.10
Alter : 24
Ort : im Harz

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Di Jan 10, 2012 3:51 pm

Mh.. brummte Ami nur vor sich her und überlegte eine Weile Erzähl ich es ihr, oder nicht ?!.. fragte sie sich imemr wieder. Dennoch kam sie zu dem Entschluss, dass sie es sie betraf und gerade sie es wissen müsste. Naja... begann sie nach einer kurzen Zeit und unterbrach die erdrückende Stille. Es ist nur wei ich mich ein wenig über Tsunade aufgeregt habe.. führte sie ruhig fort. Sie will, dass du nicht mehr in die stark beschützten Bereiche eindringst sowie in manchen Bereichen wo andere Ninjas arbeiten.. grummelte sie dann und war noch immer wütend auf die Hokage. Dann wechselte sie das Thema Das ist schön, dass es dir besser geht... hast du noch große Schmerzen ?? fragte Aimi dann wieder etwas besorgt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://crossover-de.forumieren.com
Surena
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2064
Anmeldedatum : 22.09.10
Alter : 26
Ort : Gechingen

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Di Jan 10, 2012 4:23 pm

Surena wartete Schweigend bis Aimie erzählte, was sache war, und hörte ebenso schweigend zu. Dann nickte sie mit einem schmalen und traurigen Lächeln. Schon gut, ich werde damit leben können, es ist nicht so, dass ich es anderen leicht mache mir zu vertrauen... ich war schon an zu vielen Orten und meine 'ach so tolle Fähigkeit' macht alles nur noch schlimmer. Es wäre ncihts, mit dem ich nicht schon zuvor umzugehen hatte. Ich komme damit klar, nimm es dir nicht zu sehr zu Herzen. Ich bin nicht wegen den anderen da, sondern um unserer Freundschaft und einem bereits einmal gebrochenen Versprechen, das ich kein weiteres Mal brechen will. Sie schwieg wieder, als Aimi sie nach Schmerzen fragten Lächelte sie noch einmal
Ich hatte schon schlimmere... und es wird mich nicht umbringen, erklärte sie und setzte sich langsam und vorsichtig auf. Dabei achtete sie darauf, ihr Gesicht nicht zu verziehen, sie wollte Aimi keine Sorgen machen - zumindest nicht noch mehr
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aimi
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 15.09.10
Alter : 24
Ort : im Harz

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Sa Jan 14, 2012 7:20 pm

Aimi schwieg eine Weile und wandte sich für eine kurze Zeit von Surena ab. Mh.. grummelte sie etwas unzufreiden. Denn sich damit zufrieden geben konnte sie sich wirklich nicht. Dann wandte sich die junge Frau wieder an ihre beste Freundin Und ich werde das Versprechen auch nicht brechen, Neko! befestigte sie den Bund von den beiden nocheinmal. Etwas skeptisch sah sie dann Surena an, denn als sie sich versuchte aufzusetzen kam es ihr so vor, alsob sie ihre Schmerzen vor ihr verbergen wollte. Ich helfe dir, warte.. sagte sie und half ihrer besten Freundin auf. bist du dir sicher, dass es dir besser geht ? Aimis Stimme klang sehr besorgt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://crossover-de.forumieren.com
Surena
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2064
Anmeldedatum : 22.09.10
Alter : 26
Ort : Gechingen

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Sa Jan 14, 2012 7:35 pm

Surena beobachtete Aimi eingehend, zwar behielt sie ihre Gedankebn bei sich, aber sie kannte iher beste Freundin gut genung um zu wissen, dass dieser etwas nicht passte. Mach dir nichts daraus. Ich kann damit umgehen.... erklärte sie vorsichtig.
Nicht dass ich es nicht verdient hätte, nachdem ich es war, die es einst brach..., dachte Surena trocken und ärgerte sich über ihre feige NEtscheidung, welche sie vor Jahren getroffen hatte. Keine andere Entscheudung in ihrem Leben reute sie mehr oder würde sie jemals mehr reuen, dessen war sie sicher.
Als die andere Frau ihr geholfen hatte zwang sie ein dankbares Lächeln auf ihre Züge. Doch ehe sie ihrer Stimme wieder traute ließ sie einige Augenblicke verstreichen um sich an den wieder heftig aufgeflammten Schmerz zu gewöhnen.
Danke... und ich bin mir sicher Aimi. Mach dir um mich keine Sorgen es heißt: Unkraut vergeht nicht, und was bin ich, wenn kein Unkraut?! Es könnte mir auch unmöglich schlechter als zuvor gehen, eine Handbreit von Tod entfernt da ist in die andere Richtung kein Spielraum mehr Sie schaffte es nicht ihre Sarkastischen Gedanken zu unterdrücken, behielt diese jedoch für sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aimi
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 15.09.10
Alter : 24
Ort : im Harz

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Sa Jan 14, 2012 7:47 pm

Mh.. wenn du das sagst.. Aber ich werde trotz all dem nicht besänftigt werden können. Denn du hast eine tolle Fähigkeit, die die anderen nicht zu schätzen wissen! brummte sie unzufrieden. Dennoch blieb ihr nichts mehr übrig als es zu akzetieren. Sogar für ihre beste Freundin hatte sie sich mit der Hogae und ihrem besten Freund und gleichzeitig Lehre angelegt.
Aimi erwiederte das Lächeln von Surena Das ist doch das mindeste was ich für dich tun kann. Denn ich war diejenige, die nicht für dich da war... sie führte den Satz nicht weiter fort denn ist wahr, sie war es die in dem Moment für ihre beste Freundin nicht da war. Freundin konnte es man nun schon eigentlich nicht mehr nennen. Denn Surena war viel mehr für sie, schon viel mehr als ihre Schwester. Ihre richtige Schwester.
Wenn deine Schmerzen wieder kommen, ich helfe dir!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://crossover-de.forumieren.com
SuiKoneko

avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 11.01.12
Ort : Grawr >__<

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   So Jan 15, 2012 5:25 pm

yukikos Kopf brummt oh mein gott was ist das denn [langsam richtet sie sich auf und öffnet vorsichtig die augen . zu ihrer erleichterung sieht sie yosuke am ende ihres Bettrandes . Sie lächelte ihn lieb an ich habe mir schon sogren gemacht das du nicht da wärst wenn ich auffwache. Yosuke schaute sie ruhig an .natürlich warte ich bis du aufwachst .... Er sah die anderen beiden gestalten in dem krankenzimmer an ... 2 mädchen hmm Was ist Yosuke?? Sie sah ihn leicht besorgt an schaute dann aber auch zu den beiden mädchen .Hallo Yukiko lächelt lieb
Bist du auch krank?? Sie sieht surena an

blau = yukiko
lila= yosuke
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   So Jan 15, 2012 6:21 pm

first post

Mh ... grummelte Kayne, als er wachte langsam aus der Nakose wieder auf und schlug seine Augen halbwegs auf. Verwirrt sah er sich um Was verdammt mache ich hier?! fragte er sich und versuchte sich aufzusetzen. Nur mit viel Mühe und not setzte er sich halbwegs mit wenigen Schnerzen auf. Mit schmerzverzerrtem Licht sdah er sich um. Er war nicht alleine noch 4 weitere Personen waren im Aufwachraum. Jedoch waren die beiden Mädchen mit den Katzen sehr von den anderen abgeschottet. Man konte also nicht viel von ihnen erkennen. Links von Kayne waren die anderen beiden. Ein junger Mann und eine Frau die im Bett lag. Beide schienen sehr vertrautt miteinander zu sein. Langsam lehnte sich der junge Mann etwas weiter nach hinten und ruhte noch ein wenig.
Nach oben Nach unten
SuiKoneko

avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 11.01.12
Ort : Grawr >__<

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   So Jan 15, 2012 6:29 pm

als sie merkte das sie knallhart ignoriert wurde schaut sie sich weiter um uh noch einer sie sieht kayne an hallo sie lächelt abermals .. yosuke folgte ihrem blick .. hmm der sieht doch ganz interessant aus er nickt ihm zu .. woher kommst du ? sie schaut ihn neugierig an ohne zu merken das sie schonwieder zu aufdringlich ist . beruhig dich yukiko er sieht sie an vielleicht möchte der herr nicht das du ihn ausfragst er lehnt sich zurück auf dem stuhl auf dem er sitzt und stützt seinen kopf ab
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   So Jan 15, 2012 7:06 pm

Kayne versuchte sich zu entspannen, als er plötzlich wieder aus seinem Halbschlaf gerissen wurde. Mh.. dachte er sich und sah zur Seite, die beiden an. Mein Name ist Kayne.. antwortete er kurzz und knapp Und mit wem habe ich es zutun? fragte er dann kurz darauf. Der andere Mann hatte sich zurück gezogen und sah uns an. Die Frau hingegen durchlöcherte Kayn mit Fragen, er empfand es nicht als unangenehm aber es ging es einfach niemanden am, woher er kommt und was er hier wollte. Kayne sah die Frau nur einmal kurz an, dennoch ruhte sein Blick dann auf dem Mann. Er hatte was magisches, etwas für ihn sehr anziehendes.
Nach oben Nach unten
SuiKoneko

avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 11.01.12
Ort : Grawr >__<

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   So Jan 15, 2012 7:16 pm

Yukiko lächelt sie yukiko Yakamoto ich komme aus Kirigakur sie deutete auf yosuke und der miesepeter ist yosuke was heißt hier miesepeter?? er sieht sie leicht säuerlich an sie muss mich echt immer bloß stellen er bemerkte das der mann ihn anschaute und versuchte seinen blicken auszuweichen . yukiko beobachtete das . Sie grinste sehr amüsant
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Di Jan 17, 2012 4:14 pm

Kayne legte seinen Kopf leicht schief und auf seinen schmalen Lippen war ein leichtes Grinsen zu sehen Nice! antwortete er und sah weiter auf den Mann der sich Yousuke nannte.Dann öffnete sich leise de Tür und eine Krankenschwester kam in das Zimmer und steuerte direkt auf den jungen Mann zu. Oh sie sind ja schon wach, wie fühlen sie sich ?? Man hat sich bewusstlos im Wasser gefunden. begann sie und machte sich gleich an ihre Arbeit und zog Kayne das Bettdeck vom Leibe. Finster sah er sie an als sie ihn auch noch betatschte. Was fällt ihnen ein mich zu befummeln ?! zischte er und wehrte die Handgriffe der jungen Frau ab. Jedoch ließ sie sich davon nicht beirren und versuchte so weit es ging weiter zu machen Sie haben schlimme verletzungen gehabt. Sie können froh sein, dass sie überhaupt noch leben antwortete die Krankenschewester besorgt. Es ist mir so oder so ein Rätsel dass jemand solche äußerliche und innerliche verletzungen überlebt.. murmelte sie dann leise.
Nach oben Nach unten
Mao Jin Shiguraku

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 15.01.12

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Di Jan 17, 2012 7:42 pm

CF Kirigakure no Sato

Ich setzte mich an den Fluss und wollte meine Wunde sauber machen. Plötzlich tat mein Hinterkopf weh und wurde Ohnmächtig. Ich fiel ins Wasser und trieb durch die Gegend. Nach einiger Zeit wurde ich wieder wach und patschte im Wasser herum. Ich schaute um mich und war an einem völlig anderem Ort. ich bündelte mein Chakra und stand auf dem Wasser und ging aufs Land zu. Die Wunde wurde durch das Wasser erstmal gestoppt. Trotzdem hat es weh getan. Ich fasste mir wieder an die Wunde und ging Vorwärts. Einige Zeit später stand ein großes Gebäude vor mir. Krankenhaus. Wo bin ich den hier gelandet . Ich schaute angewidert an und ging durch ein Fenster rein, was offen stand. Ich benutze natürlich eines der hinteren Fenster. Dort irrte ich herum und musste aufpassen das mich keiner erwischen würde. Das gäbe einen großen Aufstand, außerdem brauchte ich noch etwas für meine Wunde. So schlich ich mich durch die Gegend bis zu einem leerem Krankenzimmer. Ich ging rein und schloss leise dir Tür hinter mir zu aber nicht ab. Konzentriert schaute ich mich in den Regalen und Schränken um, ob ich was brauchbares finden würde. Ab und zu war ich etwas tollpatschig, und mir viel die eine oder andere Medizinflasche runter. Das gab kleine Laute von sich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aimi
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 15.09.10
Alter : 24
Ort : im Harz

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Di Jan 17, 2012 7:56 pm

Es dauerte nicht lange und Surena war wieder eingeschlafen. Vorsichtig half Aimi ihr sich wieder hinzulegen. Nach einer kurzen Zeit war ihre Schwester auch schon eingeschlafen. Plötzlich schreckte Kirara auf und knurrte leise und machte Aimi auf sich aufmerksam Mh.. da scheitn jemand zu sein... dachte sich die junge Frau und stand auf. Pass bitte kurz auf Surena nocheinmal auf, ich werde kurz nachsehen wer sich hier zu schafen macht. Es dauert auch nicht lange versprach sie der Tigerdame und machte sich dann auf den Weg in den Flur. Aimi versuchte den Geräuschen nach zu gehen. Dennoch war es nicht sehr leicht gewesen, da überall Krach zu hören war. Dann nützt es nichts. murmelte sie und schloss die Augen. Sie konzentrierte sich und versuchte so rauszubekommen, woher die ungewöhnlichen Geräusche kamen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://crossover-de.forumieren.com
Mao Jin Shiguraku

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 15.01.12

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Di Jan 17, 2012 8:06 pm

Fand nach langer Zeit immer noch nichts, nicht einmal einen Verband. Ich wurde immer zorniger und machte mir schon Gedanken, wie ich das Zimmer in Flammen setzen würde. Meine Wunde fing wieder an zu bluten. Das Blut tröpfelte langsam auf dem Boden. Als ich nach langem hocken aufstehen wollte, rutschte ich aus. Ich versucht mich an einem lockeren Brett festzuhalten, doch die Platte kippte mit den Sachen, die auf der Platte standen, um. Alles viel auf mich und die Flaschen machten ein lautes Geräusch, zudem kam auch noch die Platte die auf mein Bein fiel und mir eine neue, große Wunde verschaffte. Als wär das nicht schon genug, stieß ich mir meinen Kopf an irgendeinen Gegenstand an. Auuu. Ich gab einen lautes Knurrgeräusch von mir, weil es so weh tat. Ich sah auf mein Bein. Da war ein Abdrück der Platte. Wieso muss so was immer mir passieren?! Ich knief meine Augen zusammen stütze mich am Boden ab um aufzustehen. Hoffentlich hat mich keiner Gehört. Am Anfang konnte ich garnicht richtig aufstehen. Ich rutschte immer wieder durch mein Blut aus. Ich habe mich in diesem Moment ziemlich verloren gefühlt. Ich hockte mich hin und wartete einige Minuten lang. Meine Kleidung sog solange das Blut in sich auf und färbte sich rot.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aimi
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 2273
Anmeldedatum : 15.09.10
Alter : 24
Ort : im Harz

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Di Jan 17, 2012 8:25 pm

Es polterte einige Male aus einer Richtung und Kirara spitzte die Ohren und sah in dessen Richtung. Auch Aimis Aufmerksamkeit war in den Geräuschen gewidmet. Doch sie zögerte nicht lange sondern lief sofort los. Die Geräusche wurden immer lauter und sie hörte jemanden. Dennoch war es ein eher ungewöhlicher Laut, denn es hörte sich wie ein knurren an. Als Aimi ankam blieb sie vor der Tür stehen und fasste auf die Klinke. Sie überlegte nicht lange sondern machte die Tür auf und schob vorsichtig ihren Kopf hinein. Was sie dort sah verblüffte sie ein wenig. Das ganze Krankenzimmer war verwüstet gewesen und eine Frau lag inmitten ihrer Blutlache auf dem Boden von Möbeln umgeben. Schnell machte die junge Frau einen Satz nach vorne um ihr zu helfen. Hallo ?! .. gab sie leise von sich und sah die Frau an Kann ich dir helfen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://crossover-de.forumieren.com
Mao Jin Shiguraku

avatar

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 15.01.12

BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   Di Jan 17, 2012 8:39 pm

Ich bermerkte erst einmal nichts, ich war zu beschäftigt damit, mich anzustrengen und die schmerzen zu vergessen. Als ich eine helle Stimme hörte, schockierte es mich. Ich wollte mich nicht umdrehen, da ich ein mulmiges Gefühl hatte. Ich wusste ja nicht ob es ein hochrangiger Ninja ist, oder doch nur ein Ärztin. Ich gab keinen Laut von mir und sank meine Schulter. Na toll, ich hab wieder alles verpatzt. ich drehte meinen Kopf leicht zur Seite, so das man meine Narbe nicht sehen konnte, genau so wenig wie mein rotes Auge. Ich warf ich einen fiesen Blick zu und hoffte das sie verschwinden würde oder mir wenigstens sagen könnte wo sie ihre ganzen Verbände aufbewahrt haben. Ich brauche Verbänder, murmelte ich. Ich kam mir vor wie ein häufchen Elend wie ich da saß und um indirekte Hilfe bat. Ich sank wieder meinen Kopf etwas nach vorne, das meine Haare vor meinem Gesicht schwankten und wartete auf ihre Antwort. Ich hab gehofft, das sie das nicht merken würde, dass ich steckbrieflich Gesucht werde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Krankenhaus   

Nach oben Nach unten
 
Das Krankenhaus
Nach oben 
Seite 6 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das Herzogliche Krankenhaus Celler Straße

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Crossover :: Das Rollenspiel :: Hi no Kuni [Feuerreich]-
Gehe zu: